Wir über uns

Der aktuelle Vorstand: Lars Carstens, Alexander Lang, Richard Bekemeier
Der aktuelle Vorstand: Lars Carstens, Alexander Lang, Richard Bekemeier

Wie alles begann

Seit Ende 1992 tummeln sich überwiegend FreizeitsportlerInnen in Niedersachsens erstem schwul-lesbischen Sportverein, dem SLS Leinebagger Hannover e.V. Der Verein hat von Anfang an regen Zuspruch erfahren, er ist eine wichtige Ergänzung des schwul-lesbischen Lebens in Hannover und bietet die großartige Möglichkeit, zusammen mit anderen Schwulen und Lesben ungezwungen Sport zu treiben. Da vergisst man/frau schnell die negativen Erfahrungen mit "Sport", die zumindest viele Schwule beim Schulsport gemacht haben.

Angefangen hatte das Interesse an schwul-lesbischem Sport 1989 über eine Initiative, die im HOME-Zentrum ihre Wurzeln hat. Eine Laufgruppe, eine Fitnessgruppe und eine Volleyballgruppe waren der Anfang und das Ergebnis dieser ersten Bemühungen, für Schwule und Lesben eine neue Freizeitbeschäftigung anzubieten. Leider musste auch die Erfahrung gemacht werden, welche Nachteile einer Gruppe von SportenthusiastInnen entstehen kann, die in diesem unserem Lande nicht das Kürzel "e.V." mit sich führt.

Deshalb ergriff die Volleyballgruppe im Jahre 1992 die Initiative, einen eigenen "e.V." zu gründen. Am 20. November 1992 kam es zur Gründung des SLS Leinebagger Hannover e.V.! An jenem Abend saßen etwa 20 schwule Sportler in einer Lindener Kneipe vor einem Satzungsentwurf und sollten sich die Hirnwindungen um das Für, das Wider und das Wie einer Vereinsgründung heißgrübeln.

So ging es weiter

Niemand hätte nach den kontroversen und engagiert geführten Diskussionen der Anfangszeit gedacht, wie weit dieser Verein bereits ein Jahr nach Gründung sein würde. Die Mitgliederzahl hatte sich in den ersten zwölf Monaten versechsfacht. Aus dem anfänglichen Volleyball-Angebot waren mittlerweile mehrere Sportabteilungen geworden. Die Eintragung ins Vereinsregister und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit waren eher Formsache.

Leider gab es heftige Probleme bei der Aufnahme in den Landessportbund Niedersachsen. Der LSB signalisierte, eine Aufnahme werde es nur ohne unser schwul-lesbisches Namensbeiwerk geben, für unser öffentliches Bekenntnis zur gleichgeschlechtlichen Sexualität hatten die Sportfunktionäre offenbar nur wenig Verständnis. Die Vereinsführung des SLS Leinebagger lehnte jedoch - gestärkt durch das eindeutige Votum der Mitglieder - jeden Kompromiss ab, da die offensichtliche Präsenz von sporttreibenden Schwulen und Lesben für sehr wichtig gehalten wurde, da man sich dem Tabu "Homosexualität und Sport" nicht weiter unterordnen wollte. Letztlich führte dann ein anstrengender Verhandlungsmarathon im Januar 1994 zur Aufnahme in den Landessportbund Niedersachsen. Darüber hinaus ist der SLS Leinebagger in den letzten Jahren Mitglied bei verschiedenen Sportfachverbänden geworden, wie z.B. dem Volleyball- oder Schwimmverband.

Bereits im Jahre 1995 hatte der SLS Leinebagger 170 Mitglieder und es wurde erwartet, dass bald die magische Zahl von 200 Mitgliedern übersprungen würde - was dann auch rasch geschah.

Da stehen wir heute

Im Jahr 2017 hat der SLS Leinebagger fast 400 Mitglieder, die vorwiegend aus Hannover und dem nahen Umland kommen, um Sport zu treiben. Inzwischen hat sich der SLS Leinebagger als fester Bestandteil sowohl des Sportlebens als auch der schwul-lesbischen Community der Region Hannover etabliert. Trotzdem oder gerade deshalb sind der Vorstand, die AbteilungsleiterInnen und andere Engagierte ständig bemüht, das Sportangebot zu verbessern und auf die Wünsche der Mitglieder einzugehen. 2009 nahm eine neue Basketball-Gruppe das regelmäßige Training auf, seit 2013 hat sich Softball (die "kleine Schwester" des Baseball) fest etabliert. Die Abteilung Yoga ist ein Sportangebot, das wir in Kooperation mit den "Yogakulturen" verwirklichen. Neu dabei ist seit 2015 die Aikido-Abteilung. Damit existieren derzeit 14 Sportabteilungen: Aikido, Badminton, Basketball, Fitness, Frauenfußball, Fussball mixed, Laufen, Outdoor, Rudern, Softball, Schwimmen, Tischtennis, Volleyball und Yoga. Jedes Mitglied kann grundsätzlich an allen Sportveranstaltungen aller Abteilungen teilnehmen.

Auch politisch beziehen die Leinebagger Stellung: seit in neuerer Zeit auch in Hannover wieder ein CSD gefeiert wird, ist der Verein mit einer großen Gruppe dort präsent. Auch beim queeren Straßenfest, das seit 2010 an Pfingsten stattfindet, zeigen sich die Leinebagger dort mit einem Infostand oder anderen Aktionen. 2011 stand der CSD unter dem Motto "Gegen Homophobie im Sport", was der Verein nutzte, um auf einer Sport- und Erlebnismeile auf dem Steintorplatz zu demonstrieren, wie Schwule und Lesben gemeinsam Sport treiben und wie bunt das Vereinsleben bei uns ist. 2012 hatte der Verein zum ersten Mal einen eigenen Truck, der gemeinsam mit dem Verein Tanzart unter dem Motto "Wir bewegen Hannover" stand. Ende 2012 haben wir unseren Verein zum 20. Geburtstag mit einer großen Feier hochleben lassen, denn wir sind stolz darauf, den Solidargedanken, der 1992 zur Gründung geführt hat, auch heute noch ganz zentral in den Mittelpunkt unseres Vereinslebens zu rücken. 2017 werden das "silberne Jubiläum" feiern und mit Glück begrüßen wir dann auch das 400. Mitglied in unserem Verein.

Der aktive Vorstand besteht zur Zeit aus

- Richard Bekemeier, der die Mitgliederverwaltung managt,

- Lars Carstens, der die Finanzen verwaltet, und

- Alexander Lang, der den Verein nach außen vertritt.

Zusätzlich unterstützen viele engagierte Mitglieder themenbezogen die Vorstandsarbeit.

Auf unseren Internetseiten kannst Du Dich über die Sportangebote informieren, alle wichtigen Formulare herunterladen und natürlich unsere Satzung studieren. Und wenn noch Fragen sind, kannst Du uns gerne kontaktieren!